Willkommen
in Gstaad

Die Region von Gstaad bietet Ihnen eine Vielfalt von Flug- und Startmöglichkeiten, die dem Anspruch von Anfängern und Könnern genügen. Am meisten Flugbetrieb herrscht auf der Wispile. Für den Thermikeinstieg eignet sich die Wispile am besten. Gute Soaringmöglichkeiten haben wir am Rodomont bei Westwind und am Horneggli, auch bei stärkerem Westwind oder Talwind. Bei guten Verhältnissen bietet sich der Glacier 3000 für einen hochalpinen Flug an.

Wer einen Fussmarsch nicht scheut, findet auch abseits der üblichen Startplätze viele Möglichkeiten für einen Flug, aber an die offiziellen Landeplätze sollte man sich halten. Aussenlandungen möglichst auf gemähten Wiesen, oder dann wenigstens den Schirm nicht im hohen Gras packen.

Von den entsprechenden Startplätzen sind Abflüge in alle Himmelsrichtungen möglich. Kabel & elektrische Leitungen müssen mit genügendem Abstand überflogen werden, sie stellen beim Abflug von den Startplätzen und korrektem Anflug der offiziellen Landeplätze keine Probleme dar. Das Saanenland ist bekannt für sein Mikroklima, und es kommt oft vor, dass wir bei schlechten Prognosen trotzdem überraschend gutes Flugwetter antreffen. Der Bergwind weht kaum spürbar und der Talwind übersteigt selten 20 bis 25 km/h. Einzig der Landeplatz in Rougemont hat bei Thermik nachmittags oft grössere Windgeschwindigkeiten.

Paragliding Windsäcke

Von Gstaad aus, sehen wir mit einem Fernglas problemlos die Windsäcke auf der Wispile (oberster Bahnmast), dem Wasserngrat (erste Erhebung südlich des Bergrestaurants) und dem Horneggli (westlich der Antenne auf Tanne). Auch die offiziellen Landeplätze sind mit Windsäcken ausgerüstet.

Anreise

Mit dem Auto
Von der Autobahn Bern-Thun-Interlaken
Ausfahrt Wimmis, dann Richtung Zweisimmen ins Saanenland nach Gstaad.

Von der Autobahn Freiburg-Lausanne
Ausfahrt Bulle, von da Richtung Château-d’Oex nach Saanen, Gstaad.

Von der Autobahn Martigny-Montreux
Ausfahrt Aigle, von da über den Col des Mosses, Château-d’Oex, Saanen; oder über den Col du Pillon, Gsteig nach Gstaad.

Zürich – Gstaad ca. 2 1/4 h
Bern – Gstaad ca. 1 1/4 h
Genève – Gstaad ca. 1 3/4 h

Mit der Bahn
Von Montreux mit der MOB nach Gstaad.

Von Spiez mit der BLS nach Zweisimmen, weiter mit der MOB nach Gstaad.

Mit dem Flugzeug
Gstaad Airport 1000m ü M. Runway 1700m

Startplätze

Wispile

Verlassen Sie Gstaad in Richtung Col du Pillon, dort befindet sich die Gondelbahn "Wispile" am Ende des Dorfes auf der linken Seite. Drei verschiedene Startplätze erlauben dem Piloten bei "jedem" Wind abzuheben. Ein Flug über Gstaad mit seinem Hotel Palace ist ein absolutes "Must".

Wispile OST

1’930 m ü. M. Flache bis mittelsteile Wiese unterhalb der höchsten Graterhebung.
Zugang: Von der Bergstation 200 m in südlicher Richtung dem Grat folgen, 5 min. Gute Thermik vormittags, auch im Winter; nachmittags Absaufgefahr!

Wispile WEST
1'910 m ü. M. Flache Wiese in enger Waldschneise neben der Bergstation. Anspruchsvoll!
Wispile NORD

1'900-1'850 m ü. M.
Mehrere Möglichkeiten neben der Luftseilbahn nördlich der Bergstation.
Zugang: Von der Station dem Weg nach Norden folgen, 2 - 10 min. 

Horneggli

1'800 m ü. M. Koord. 590 150 / 148 550
Mittelsteile Wiese 400 m westlich, unterhalb des grossen Antennenturms auf der Hornflue.
WICHTIG: Flüge ab Horneggli müssen beim Gstaad Airport 033 748 33 22 angemeldet werden.

Wasserngrat

1'870 m ü. M. Koord. 591 211 / 145 296

Steiler Grashang 2 min. NO der Bergstation.

Rodomont

1'780 m ü. M. Koord. 583 292 / 150 557

Videmanette

Unterhalb der Kirche von Rougemont ist der Ausgangspunkt der Gondelbahn "Videmanette". Bei Ost, Süd-Ostwind starten Sie neben der Terrasse des Restaurants. Dank der Höhe von über 2'180 m ü Meer kommen Sie in den Genuss der hochalpinen Landschaft.

2'180 m ü. M.  Kurzer felsiger Südhang. Zugang: Neben dem Restaurant. Nur für Geübte!

WICHTIG: Die Flüge von der Videmanette müssen beim Gstaad Airport 033 748 33 22 angemeldet werden.

Glacier 3000 (Sex Rouge)

2’890 m ü. M. Koord. 582 200 / 130 400
Bei guten Verhältnissen problemloser hochalpiner Flug mit guten Soaringmöglichkeiten. Riesiger, mittelsteiler Hang mit feinem Geröll oder Schnee 200 m südöstlich der Bergstation Richtung Col de Tsanfleuron (SW).
Zugang: Von der Bergstation Sex Rouge nach Süden zum Startplatz absteigen, 5 min. Vom Dorf Les Diablerets mit dem Postauto über den Col du Pillon zurück nach Reusch

Landeplätze

Gstaad

Landeplatz Talstation Wispilebahn, 1'050 m ü M.
150 m südlich der Talstation an der Hauptstrasse Richtung Gsteig, Col du Pillon (Windsack).

Rougemont

Landeplatz neben der Kirche am westlichen Dorfrand. 950 m ü M.  

Schönried

Landeplatz Talstation Rellerlibahn 1'250 m ü M.
Neben der Talstation.

Landeplatz Talstation Hornegglibahn 1230 m ü M.
Ca. 150 m Richtung Saanenmöser dem Wanderweg entlang auf der Horneggliseite des Baches.